Leben in einer Hausgemeinschaft

Die Bewohnerinnen und Bewohner der Muttimatte sollen nicht anonym nebeneinander her leben, sondern eine Hausgemeinschaft bilden. Eine Gemeinschaft, die den Kontakt untereinander aber auch zur Dorfbevölkerung sucht.  Dies ist das Ziel der Projektverantwortlichen bei der biwog, die sich für ihre Pläne von bereits existierenden Modellen für das Zusammenleben in der zweiten Lebenshälfte haben inspirieren lassen.

Nachbarn mit gleichen Interessen
Nachbarn mit gleichen Interessen
Garten und Sitzfläche Platz für gemeinsame Aktivitäten
Die wohlwollende Unterstützung verstärkt die Gemeinschaft
Die wohlwollende Unterstützung verstärkt die Gemeinschaft

Gute nachbarschaftliche Beziehungen kann man natürlich nicht vorschreiben, und gemeinsame Aktivitäten hängen auch in einer Hausgemeinschaft von Lust und Laune der Bewohnerinnen und Bewohner ab. Doch durch die Planung der Siedlung lassen sich gute Voraussetzungen für das Zusammenleben schaffen. Und damit auch für das Erhalten von Unabhängigkeit und Lebensfreude im Alter.

Ganz bewusst schafft die Architektur der Muttimatte private und halbprivate Bereiche zum Zusammensein mit den übrigen Hausbewohnern - aber öffentliche Zonen, wo Aktivitäten und Anlässe stattfinden sollen, die der ganzen Dorfbevölkerung offen stehen.

Die Hausgemeinschaft Muttimatte ist für Menschen gedacht, die sich in der zweiten Lebenshälfte nach etwas Neuem umsehen. Einem Ort mitten in der Gesellschaft, der ihren sich verändernden Wohn- und Lebensbedürfnissen optimal entspricht.

Wohnbaugenossenschaften - urschweizerisch, urdemokratisch, bürgerlich.

Eines Tages gehören auch wir dazu. Wenn wir über das Alter reden, reden wir auch über uns.

Das Alter hat viele Gesichter. Deshalb müssen auch die Wohnformen vielfältig sein.

Wohnen ist mehr als ein Dach über dem Kopf und ein Teller auf dem Tisch.

Kein Mensch ist so reich, dass er nicht einen Nachbarn bräuchte

Ein Mensch ist die beste Medizin des Menschen.

Wir werden immer älter, bleiben länger jünger und werden somit immer jünger älter.